© www.pixabay.com

© www.pixabay.com

© www.pixabay.com

Die Geschichte des Finanzamt Mayen

Hauptgebäude Westbahnhofstraße

Hauptgebäude Westbahnhofstraße

Am 1. April 1920 erfolgte die Gründung der Reichsfinanzverwaltung, die vorher als preußisches Staatssteueramt bzw. Einkommensteuer-Veranlagungskommission bekannt war. Die Verwaltung war im Gebäude der Kreisverwaltung untergebracht. Erster Amtsvorsteher war RR Kreuter. Die Anzahl der ursprünglich Bediensteten ist leider nicht mehr bekannt. Im gleichen Jahr wurde die Erbschaftsteuer von den Hauptzollämtern übernommen.
Im November 1920 erfolgte dann der Umzug in das gemietete Hotel "Zur Traube" am Marktplatz. Bereits damals herrschte Platzmangel, so daß im April 1922 die Umsatzsteuerabteilung in einem weiteren angemieteten Haus untergebracht wurde.
Im Oktober 1923 widersetzt sich der Amtsvorsteher gegen die Besetzung des Amts durch Separatisten und wird in das unbesetzte Gebiet ausgewiesen. Was heute aktuell ist, gab es bereits im Januar1924: die Personal-Abbau-Verordnung. Von 22 Angestellten verblieben dem Amt nur noch 5 (!) Angestellte. Im Februar des gleichen Jahres erfolgte die Rückkehr des Amtsvorstehers ORR Dr. Vollmer aus der Ausweisung. Da das Amt zusätzliche Aufgaben übernahm, u.a. Betriebsprüfung und Einheitsbewertung, erwies sich die Unterbringung in den gemieteten Räumen als unzulänglich. Nach einigen Verhandlungen mit der Stadtverwaltung Mayen wurde durch die Reichsfinanzverwaltung das heutige Dienstgebäude Westbahnhofstraße 11 errichtet, welches am 2. September 1926 eingeweiht und mit einem feierlichen Festakt bezogen wurde.
Auch am Finanzamt Mayen ging der Zweite Weltkrieg nicht spurlos vorüber. So ist der Chronik zu entnehmen, daß am 29. Oktober 1944 das Finanzamtsgebäude durch Fliegerangriff derart beschädigt wurde, daß eine Weiterbeschäftigung unmöglich wurde. Das Amt wurde daher zunächst in verschiedenen Behörden behelfsmäßig untergebracht und später wegen der anhaltenden Luftangriffe in den umliegenden Dörfern. Erst am 29. Juli 1947 konnte der Dienst im früheren Dienstgebäude wieder uneingeschränkt aufgenommen werden.

 

bis 1951

ORR Dr. Pechatschek

von 1951

bis 1953

ORR Dr. Pfeiffer

von 1953

bis 1961

ORR Dr. Wehlen

von 1961

bis 1975

LRD Galke

von 1975

bis 1984

RD Albrecht

von 1984

bis 1990

RD Dr. Wagner

von 1990

bis 2001

RD Lünnemann

von 2002

bis 2003

RD\'in Hendricks

von 2004

bis 2005

RD Dr. Wilhelm

von 2005

bis 2010

RD\'in Westhoff

von 2010

bis 2011

RD\'in Gorißen-Syrbe

von 2011

bis 2018

RD Schiffer


Aktuelle Vorsteherin ist seit 2018 Frau RDin Ulrike Laux

Im Jahre 1974 wurde die Finanzsportgemeinschaft gegründet, die heute mit ihren rd. 70 Mitgliedern eine Fußball- und Schachabteilung hat. In der "ersten" Fußballmannschaft besteht seit einigen Jahren eine Spielgemeinschaft mit den Kollegen des Finanzamts Bad Neuenahr-Ahrweiler.
Zu den sportlichen Erfolgen zählen mehrere Rheinland-Pfalz-Siege des Kollegen Kohlei im Schach sowie im Fußballbereich Turnierzweiter in 1989 und Turniersieger bei den Altherren 1997. Die FSG richtete zweimal das TT-Turnier aus und je einmal das Fußball- und Alte-Herren-Turnier.

Nach oben